klar

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)


Mit dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) unterstützt die EU eine nachhaltige Entwicklung der Land- und Forstwirtschaft sowie die strukturelle Stärkung der ländlichen Räume. Die Förderung aus dem ELER-Fonds ist ein integrales Element der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU und repräsentiert die sog. zweite Säule der GAP. Zwischen der zweiten Säule der GAP und der ersten Säule (Direktzahlungen und Marktordnung) bestehen enge Wechselwirkungen und rechtliche Verflechtungen.

Die ELER-Ziele sind:

  • Förderung der Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft

  • Gewährleistung der nachhaltigen Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen und Klimaschutz

  • Erreichung einer ausgewogenen räumlichen Entwicklung der ländlichen Wirtschaft und der ländlichen Gemeinschaften, einschließlich der Erschaffung und des Erhalts von Arbeitsplätzen.

Um diese Ziele zu erreichen, hat die EU sechs Prioritäten für die Förderung aus dem ELER definiert. Eine Beschreibung der Prioritäten finden Sie hier.

Europäische Förderung für die niedersächsischen Regionen

Europäische Förderung für die niedersächsischen Regionen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln