Niedersachen klar Logo

Die Rolle der Ministerien


Das Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung

Das Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung ist dafür zuständig, zwischen den Interessen der Fachministerien und dem gemeinsamen Anliegen einer koordinierten regionalen Landesentwicklung und EU-Förderung zu vermitteln. Die Förderstrategien der Fachministerien werden gemeinsam geplant, damit die knappen Mittel aus den EU-, Bundes- und Landesprogrammen mit größtmöglicher Wirkung eingesetzt werden.


Die Fachministerien

In Niedersachsen sind die Fachministerien für die ihnen fachlich zugeordneten Förderbereiche selbst verantwortlich. Dazu gehört auch Förderrichtlinien zu erarbeiten und zu novellieren. Diese Richtlinien konkretisieren die für die Förderperiode beschriebenen Ziele und setzen sie um.

Die folgenden niedersächsischen Ministerien beteiligen sich mit eigenen Förderrichtlinien an der Umsetzung einer erfolgreichen EU-Förderung:

Justizministerium

Kultusministerium

Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung

Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz

Minsterium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

Minsterium für Wissenschaft und Kultur





Birgit Honé, Staatssekretärin für Europa und regionale Landesentwicklung  

Birgit Honé, Nds. Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung

Europäische Förderung für die niedersächsischen Regionen

Europäische Förderung für die niedersächsischen Regionen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln