klar

23.000 Besucher auf der Drömling-Messe

Niedersachsenstand kommt gut an



Ob Radio-Show, ein virtueller Flug im Gyrocopter oder das pfiffige Europa-Quiz „60 Seconds": Die Premiere von Niedersachsens Roadshow 2017 hat Besucher begeistert. Erstmals präsentierte das Land EU-Förderprojekte vor Ort - und setzte dabei auf erlebnisreiche Mitmach-Aktionen. Auf der Drömling-Messe in Wolfsburg, die am 28. April ihre Tore öffnete und zu der rund 23.000 Besucher kamen, konnte das Publikum spannende Projekte kennenlernen und ihre Macher treffen.

Unter dem Motto „Europa für Niedersachsen OnTour" baut die Staatskanzlei zusammen mit dem Landwirtschaftsministerium in diesem Sommer an neun verschiedenen Stationen ihren Messestand auf und informiert über Projekte, die Niedersachsen und Europa fördern. Medienpartner Radio 21 führte in Wolfsburg-Vorsfelde durchs Programm, sendete live vom Messegelände, interviewte Aussteller und prominente Gäste - darunter waren auch Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Matthias Wunderling-Weilbier, Landesbeauftragter für regionale Landesentwicklung.

Ein Höhepunkt am Messestand des Landes Niedersachsen: Besucher konnten dank Virtual-Reality im innovativen Ultraleicht-Flugzeug über Hildesheim fliegen. Beim großen Gewinnspiel wurde als Hauptpreis ein romantisches Wochenende für zwei Personen auf Burg Warberg am Elm vergeben.

Am Stand präsentierte sich unter anderem KREATIV, eine Initiative zur Aufwertung des UNESCO-Welterbes im Harz. Interessierte konnten ein XXL-Puzzle des Harzes zusammensetzen oder sich am Terminal über die Vielzahl von Welterbe-Sehenswürdigkeiten in dieser Gegend informieren.

Rege genutzt wurde auch die Fotobox am Niedersachsenstand: Dort konnten Besucher ein Selfie als Erinnerungsfoto aufnehmen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Europäische Förderung für die niedersächsischen Regionen

Europäische Förderung für die niedersächsischen Regionen

Europa für Niedersachsen On Tour

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln