klar

Themen und Ziele

Niedersachsen hat seine EU-Förderpolitik neu aufgestellt. Die Landesregierung setzt EU-Mittel stärker als bisher dort ein, wo sie benötigt werden, um regionale, demografische und ökonomische Ungleichgewichte zu reduzieren. Unter Federführung der Staatskanzlei betreibt sie eine zielgerichtete Landesentwicklungspolitik, die den Einsatz von EU-Fördermitteln konsequent an den regionalen Bedürfnissen ausrichtet.

Zu den Kernthemen der aktuellen Förderperiode 2014-2020 gehören Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Demografie - angelehnt an die EU-Wachstumsstrategie „Europa 2020". Es werden etwa Projekte zu Forschung und Innovation, in den Bereichen Bildung, Soziales und Kultur, zum Wandel in der Arbeitswelt sowie rund um das Thema Umweltschutz unterstützt. Ob nachhaltige Mobilitätskonzepte oder zukunftsweisende Ideen zur Daseins- und Gesundheitsvorsorge auf dem Land - solche Ansätze, die die niedersächsischen Regionen voranbringen, können gefördert werden.

Mit diesen Maßnahmen setzt die Landesregierung die Kohäsionspolitik der EU konsequent und engagiert um. Denn ein Grundgedanke europäischer Förderpolitik ist es, gute Lebens- und Arbeitsbedingungen für alle Europäer zu schaffen - unabhängig davon, wo sie wohnen. Dazu hat die EU verschiedene Förderinstrumente entwickelt, die die Mitgliedstaaten umsetzen. Niedersachsen setzt seine Fördermittel zielgerichtet ein, um optimale Entwicklungs- und Wachstumsimpulse in den unterschiedlichen Landesteilen zu geben und benachteiligte Regionen zu stärken. Damit packt die Landesregierung aktiv das Problem an, dass sich markante Unterschiede in den Lebensverhältnissen - etwa im Vergleich zwischen Stadt und Land - immer stärker zu manifestieren drohen. Ziel der neuen Regionalpolitik ist es, dass künftig alle niedersächsischen Regionen gleichwertige Chancen erhalten, sich eigenständig und nachhaltig weiterzuentwickeln.

Das Poster "EU-Förderung im Überblick" mit einer Übersicht über die förderfähigen Maßnahmen im EFRE, ESF und im ELER finden Sie zum Download in unserer Infothek.

Europäische Förderung für die niedersächsischen Regionen

Europäische Förderung für die niedersächsischen Regionen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln