Niedersachen klar Logo

Nordrhein-Westfalen

Hotel Total


Nordrhein-Westfalen beteiligte sich mit dem EFRE-geförderten Projekt „Hotel Total“. Einen lebendigen Ort zu schaffen, der Platz bietet für Kunst, Kultur und Leben, der offen ist für Anwohner, internationale Gäste und alle Menschen, die die Stadt nach vorne bringen wollen – darum geht es beim Aachener Projekt HOTEL TOTAL. Hinter dem Projekt steht ein junges, soziales Unternehmen mit drei Visionärinnen aus Aachen: Julia Claire Graf, Anke Didier und Patricia Yasmine Graf, ausgebildete Designer- und Eventmanagerinnen, die zu Recht als Lokalpatrioten bezeichnet werden können. Um ihre Idee zu verwirklichen, haben sie das Pop-Up-Hotel ins Leben gerufen, das im Sommer 2016 für drei Monate in die leerstehende Kirche St. Elisabeth in Aachen gezogen ist.

Gemeinsam mit Geflüchteten und Langzeitarbeitslosen und der wurde der gesamte Hotelbetrieb gestemmt. Innovative Beteiligungs- und Beschäftigungsworkshops wurden mit dem Partner „low-tec“ entwickelt um das Hotelpersonal zu qualifizieren und auf den zukünftigen Arbeitsmarkt vorzubereiten. So funktioniert gelebte Integration - internationale Reisende treffen auf Bewohner der Stadt Aachen und auf Gastgeber aus aller Welt.

Durch das Projekt HOTEL TOTAL ist ein Ort der Begegnung entstanden, ein Vierteltreff, an dem Kultur generationenübergreifend miteinander erlebt und gelebt werden konnte.

Präsentiert wurde das Projekt von Julia Graf.

Weitere Informationen: www.hotel-total.com/hotel-total/

 
Platz 2 für NRW: Die zauberhafte Julia Graf überzeugte mit ihrem "Hotel Total" durch Persönlichkeit und Konzept
 
 
 
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln